Hinweis

Please enter your Disqus subdomain in order to use the 'Disqus Comments (for Joomla)' plugin. If you don't have a Disqus account, register for one here

Landesmeistertitel für den SWC! Regine Bubek und Dirk Laubengeiger steigen in die S-Klasse auf

In der noch jungen Tanzpartnerschaft von Dirk Laubengeiger und Regine Bubeck hat sich binnen zwei Monaten bereits der zweite Erfolg eingestellt.

Nach dem Gewinn des Adventsturniers in Lorsch im Dezember sicherte sich unser leistungsstarkes Paar am vergangenen Samstag den Landesmeistertitel in der Klasse Senioren II A Latein. Für Dirk Laubengeiger war es nach 2017 bereits der zweite Titel in dieser Klasse. Für Regine Bubeck, die erst im Oktober vom 1. TC Ludwigsburg zum SWC gestoßen ist war es sogar der 7. Landesmeistertitel ihrer Tanzlaufbahn.

Für die Vorbereitung auf die Meisterschaft wurde das Training neu strukturiert. Neben Privatstunden bei Landes- und Clubtrainer Joachim Krause und Rainer Schönamsgruber vom 1.TC-Ludwigsburg absolvierten Dirk und Regine mehrere Lectures bei weiteren Trainern – darunter auch Alice Schlögl und Bundestrainer Horst Beer.

So wurde speziell am diesjährigen Lehrthema von Tanzsport Deutschland gearbeitet. Dieses lautet 1+1 = 1 und soll insbesondere die Paarharmonie in der Musik verbessern.

Um die konditionelle Voraussetzung mitzubringen, wurden in jedes Training mehrere Endrunden integriert. Dabei wird jeder Tanz 2 Minuten durchgetanzt. Zwischen den einzelnen Tänzen wird jeweils nur wenige Augenblicke pausiert.

Austragungsort war die Kongresshalle in Böblingen, wo der TSC Rot-Weiß Böblingen als Ausrichter die Landesmeisterschaft der Senioren in den Lateinamerikanischen Tänzen durchführte. Als Highlight fand am selben Abend im Rahmen der 9.Böblinger Tanzgala die Landesmeisterschaft der Hauptgruppe S Latein statt, bei der einige Paare aus der Weltspitze an den Start gingen.

Mit einem Starterfeld von 8 Paaren aus ganz Baden-Württemberg war das Feld ungewöhnlich hoch besetzt. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen getanzt. Das Esslinger Paar erreichte wie erwartet die Endrunde. Die ersten 3 Tänze gingen klar an Dirk und Regine. Die beiden letzten Tänze brachten Platz 2. Das bedeutete in der Endabrechnung den Sieg. Mit diesem großartigen Erfolg war das Berkheimer Paar in die S-Klasse – die höchste Amateurklasse aufgestiegen.

Viel Zeit, den Erfolg zu feiern blieb nicht, da direkt im Anschluss die Landesmeisterschaft der Senioren II S-Latein stattfand. Als Neuling in dieser Klasse stand man dann plötzlich auch mit Finalisten und Semifinalisten der letzten Deutschen Meisterschaft auf der Fläche.

Davon unbeeindruckt tanzten Dirk und Regine ihr zweites Turnier an diesem Tag. Die Vorrunde mit 7 Paaren wurde in einer Gruppe durchgeführt, was wenig Zeit zur Erholung zwischen den Tänzen bedeutete. Hier machte sich das Konditionstraining bezahlt.

Als dann die für das Finale qualifizierten Paare aufgerufen wurden, war die Freude riesig – Dirk und Regine hatten tatsächlich die Endrunde erreicht. Hier ertanzten sich die beiden am Ende einen hervorragenden 5.Platz. Vom 4.Platz trennte sie nur eine Platzziffer – in Rumba und Cha-Cha erreichten Sie sogar jeweils den 4. Platz.

Regine berichtet: „wenn man berücksichtigt, dass wir erst knapp 4 Monate gemeinsam trainieren, ist dieses Ergebnis hervorragend. Was jetzt auf uns zukommt, ist harte Arbeit – schließlich gilt es jetzt, sich nach und nach in dieser höchsten Leistungsklasse zu etablieren.“

Dirk ergänzt:“ es war klasse, dass sowohl unsere beiden Trainer Joachim Krause und Rainer Schönamsgruber beim Turnier dabei waren und uns zwischen den Runden gecoacht haben.“

Beide bedanken sich außerdem für die lautstarke Unterstützung der vielen Schlachtenbummler vom Schwarz-Weiß-Club Esslingen. „Ihr habt uns super unterstützt und nach vorne gepusht 1000Dank dafür“.

 

Drucken E-Mail

Tanzen – Geniale Demenzprofilaxe

Der Schwarz-Weiß-Club Esslingen e.V. bietet Tanzunterricht für alle Altersklassen. Bei den Jüngeren stehen HipHop, BreakDance und Ballett im Vordergrund. Die Mittelschicht übt sich hauptsächlich in den Tanzsportarten Standard und Latein, auch mit dem Ziel im Turnier siegreich zu bestehen. Die Älteren bewegen sich eher im Breitensport. Einfach aus Spaß am Tanzen und gänzlich ohne Leistungsanspruch.

Neue Tanzschritte lernen, Rumba, Cha-Cha oder Quick Step. Geübtes nochmal wiederholen, ganz ohne Zeitdruck. Der Musik konzentriert folgen, Geist und Motorik konstruktiv fördern. Das alles ist sehr gesund und bildet ein Bollwerk gegen die drohende Demenz im Alter.

Der 19h30-Hobbytanzkreis am Montag bietet noch freie Plätze und richtet sich an alle Interessenten mit leichter bis mittlerer Tanzerfahrung. Alternativ bietet der SWC weitere Breitensportaktivitäten bei unterschiedlichen Trainern in den Sparten Salsa, LineDance, Standard/Latein und DiscoFox. Interessenten bewerben sich telefonisch unter 0711-375001 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Das SWC-Tanzsportzentrum, Limburgstraße 6 in Esslingen-Berkheim ist auch Veranstaltungsort von vielen geselligen Aktionen: Faschingsball, Maitanz, diverse Übungs-Tanzabende am Wochenende sowie spezielle Workshops.

Foto (Seeker: Tanzunterricht im Schwarz-Weiß-Club

 

Drucken E-Mail

HipHop-Tanzunterricht neu strukturiert

Vanessa, Felicia und Thomas haben sich zum Ziel gesetzt, das HipHop-Training am Montag effizienter zu gestalten. Der zeitliche Rahmen bleibt nach wie vor zwischen 17h00 und 20h00 unverändert. Anlaufpunkt für alle Anfänger und Wiedereinsteiger (Jugend) ist montags um 17h00. Das Training findet zeitgleich auf drei verschiedenen Dancefloors in unterschiedlichen Levels statt. Interessenten bewerben sich telefonisch unter 0711-375001 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Unterschiedliche Choreos bieten für alle Kursteilnehmer interessante Moves und Styles. Letztendlich sind kombinierte Trainingseinheiten mit dem SWC-BreakDance-Team geplant. Die SWC Tanzgruppen präsentieren sich mit ihren neuen Choreos u.a. auf dem Bürgerfest, dem Meisenfest und im Rahmen der SWC Advents-Show.

Die Break-Dancer trainieren dienstags um 18h00, ebenfalls im SWC-Tanzsportzentrum Limburgstraße 6, Esslingen-Berkheim. Kinder-HipHopper sind donnerstags um 17h00 willkommen.

Foto (Seeker): HipHop-Training im Schwarz-Weiß-Club

 

Drucken E-Mail

Bayern-Cup geht nach Esslingen

Victoria en Baviera taza – Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter Oliver & Stefanie. Bereits am Donnerstag ging es durch Eis und Schnee frühmorgens zum Flughafen München und von dort nach Benidorm in Spanien. Dort fand das erste Weltranglisten-Turnier des Jahres 2019 auf dem Programm.

"Gegen ein extrem starkes Feld vorwiegend aus Italien und Russland ist man froh um jedes Kreuz" so das Paar, es konnte sich mit den beiden Wettkämpfen
auf den Weltranglistenpaltz 534 verbessern.

Nach einer kurzen Nacht und dem Rückflug nach München ging es vom Flughafen direkt weiter nach Königsbrunn wo das erste Bayernpokal Turnier 2019 auf dem Programm stand. Dort konnte das Paar seine Erfahrungen der letzten beiden Tage nutzen und den Sieg mit nach Esslingen nehmen. "Besser konnte dieses tolle Wettkampf Wochenende nicht enden" so Oliver. 

Nach ein paar Trainingswochen geht es für Oliver & Stefanie schon Anfang März zum nächsten World Open Turnier nach Brno in Tschechien.

Oliver und Stefanie trainieren im Tanzsportzentrum des Schwarz-Weiß-Clubs unter der Regie von Landestrainer Joachim Krause. Das Leistungs-Gruppentraining Standard A-S findet freitags ab 20h00 statt. Interessierte, die Spaß am Tanzsport haben und sich gerne mit dem Leistungssport auseinandersetzten möchten, sind im Schwarz-Weiß-Club jederzeit willkommen.

Infos und Anfragen unter Telefon 0711- 375001 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto (Seeker): Stefanie Springer und Oliver Spieth

 

Drucken E-Mail

Salsa mit neuer Trainerin: Elena Rodnyanskaya

Der Schwarz-Weiß-Club bietet montags ab 19h30 eine Stunde Salsa-Tanzunterricht für alle. Der Kurs richtet sich an Singles und Paare, Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen. Zwei Schnupperstunden sind stets gratis.  

Durch die Salsa-Kursserie führt Elena Rodnyanskaya, ein erfahrene Trainerin in Sachen Salsa und Latein. Unterrichtet wird Salsa Cubana. Professionelles Training und individuelle Betreuung durch die Trainerin sind selbstverständlich.

Die Trainingsabende finden im Saal 1 SWC-Tanzsportzentrum, Limburgstraße 6, Esslingen-Berkheim statt.

Im Anschluss an den Salsa-Unterricht haben alle Trainees die Möglichkeit, sich ab 20h30 in Standard und Latein üben. Dieser Kurs wird ebenfalls durch Elena geleitet.

Infos, Anfragen und Anmeldungen unter Telefon 0711-375001 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto (privat): Salsa-Tanzunterricht mit Elena Rodnyanskaya

 

Drucken E-Mail

Gelungene Premiere beim Advents-Turnier in Lorsch

Vor Kurzem wurde der Turniersport-Bereich des Schwarz-Weiß-Club Esslingen um ein weiteres Paar verstärkt. Regine Bubeck – bisher für den 1.TC-Ludwigsburg erfolgreich – suchte nach den Sommerferien einen neuen Tanzpartner. Dirk Laubengeiger, – bisher mit seiner Frau Anke für den Schwarz-Weiß-Club am Start - wollte nach 1,5 Jahren Abstinenz vom Tanzparkett wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Wie heute üblich fand man sich auf einer Tanzpartnerbörse im Internet. Es wurde ein Probetraining vereinbart. Dabei stellte sich recht schnell eine gute Paarharmonie heraus. Auch der sportliche Ehrgeiz beider passte auf Anhieb.

Mitte Oktober wurde mit dem gemeinsamen Training begonnen. Dabei galt es zunächst, die Choreographien aller 5 Lateintänze zu erlernen. Da sowohl Regine als auch Dirk langjährige Turniererfahrung haben, ging dies schneller als erwartet.

Das ursprüngliche Ziel: erster Start auf der Landesmeisterschaft im Februar 2019 wurde verworfen und der Start auf dem Adventsturnier des TSZ-Lorsch in der Klasse Senioren II A Latein am 08.Dezember gemeldet.

Die letzten zwei Wochen vor dem Turnier machte sich dann Skepsis breit da das Trainingspensum erkältungsbedingt zurückgefahren werden musste.

Trotzdem machten sich die beiden auf den Weg nach Lorsch um sich erstmalig der Konkurrenz zu stellen.

Nach einem herzlichen Empfang durch das Turnierbüro ging es auch recht schnell ans Eintanzen. Die Organisatoren hatten großzügig geplant und so konnte das Turnier etwas früher als geplant gestartet werden.

Am Start waren 6 Paare und regulär hätte gleich eine Endrunde getanzt werden können. Die Regularien erlauben es jedoch, in diesem Fall eine sog. Sichtungsrunde tanzen zu lassen. Diese findet ohne Wertung statt und die Zuschauer haben die Möglichkeit, die Paare zweimal zu sehen.

Diese Sichtungsrunde war für Dirk und Regine äußerst nützlich, da hier die erste Nervosität abgelegt werden konnte.

Dirk berichtet: „nach wenigen Minuten Pause wurde dann mit der Endrunde begonnen. Die Wertungen der ersten beiden Tänze zeigten, dass die Lokalmatadore auf dem ersten Platz lagen und wir direkt dahinter. Ab dem dritten Tanz lagen wir vorn, was letztendlich zum Turniersieg reichte.“

Überglücklich über den Erfolg bekräftigt Regine: „nach 8 Wochen Training war das ein sensationelles Ergebnis – allerdings müssen jetzt noch einige Details gezielt trainiert werden um an der bevorstehenden Landesmeisterschaft angreifen zu können.“

Dirk und Regine bedanken sich beim Clubtrainer Joachim Krause und auch bei Rainer Schönamsgruber vom 1.TC-Ludwigsburg für die Unterstützung der vergangenen Wochen.

 

Drucken E-Mail

Internationales Parkett in Brescia

Ende November waren Oliver Spieth & Stefanie Springer wieder für den Schwarz-Weiß-Club unterwegs beim Weltranglistenturnier in Brescia Italien. Dieses Mal stand aber nicht nur Tanzen auf dem Programm sondern auch die Abholung des lang ersehnten neuen Kleids in Italien, das natürlich sofort im Wettkampf ausprobiert wurde. "In Italien waren wir schon vorsichtig mit den Erwartungen, Italien gilt neben Russland als die stärkste Nation im Standardtanz. Umso mehr hat es uns gefreut dass wir auch in Italien mit 31 Kreuzen auf Platz 13 nur einen Platz vom Halbfinale entfernt waren" so Oliver Spieth.

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es am 10. Januar nach Spanien und am 13.1. zum "Heimspiel" nach Königsbrunn, dem ersten Bayernpokal-Turnier des Jahres 2019. "Tanzen ist definitiv die schönste aller Sportarten für uns. Gerne möchten wir alle Interessierten einladen, sich das Turniertraining in Esslingen einmal anzuschauen.“ so das Paar. Und auch für Tanzanfänger gibt es die Möglichkeit in einem neuen Anfängerkurs ab 8. Januar die ersten Schritte auf dem Parkett zu wagen. Kursbeginn ist dienstags um 20h00.

Infos und Anfragen unter Telefon 0711- 375001 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto (privat): Stefanie Springer und Oliver Spieth beim Tanzturnier in Brescia

 

Drucken E-Mail

Schwarz-Weiß-Club Social Web