Hinweis

Please enter your Disqus subdomain in order to use the 'Disqus Comments (for Joomla)' plugin. If you don't have a Disqus account, register for one here

Gelungene Premiere beim Advents-Turnier in Lorsch

Vor Kurzem wurde der Turniersport-Bereich des Schwarz-Weiß-Club Esslingen um ein weiteres Paar verstärkt. Regine Bubeck – bisher für den 1.TC-Ludwigsburg erfolgreich – suchte nach den Sommerferien einen neuen Tanzpartner. Dirk Laubengeiger, – bisher mit seiner Frau Anke für den Schwarz-Weiß-Club am Start - wollte nach 1,5 Jahren Abstinenz vom Tanzparkett wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Wie heute üblich fand man sich auf einer Tanzpartnerbörse im Internet. Es wurde ein Probetraining vereinbart. Dabei stellte sich recht schnell eine gute Paarharmonie heraus. Auch der sportliche Ehrgeiz beider passte auf Anhieb.

Mitte Oktober wurde mit dem gemeinsamen Training begonnen. Dabei galt es zunächst, die Choreographien aller 5 Lateintänze zu erlernen. Da sowohl Regine als auch Dirk langjährige Turniererfahrung haben, ging dies schneller als erwartet.

Das ursprüngliche Ziel: erster Start auf der Landesmeisterschaft im Februar 2019 wurde verworfen und der Start auf dem Adventsturnier des TSZ-Lorsch in der Klasse Senioren II A Latein am 08.Dezember gemeldet.

Die letzten zwei Wochen vor dem Turnier machte sich dann Skepsis breit da das Trainingspensum erkältungsbedingt zurückgefahren werden musste.

Trotzdem machten sich die beiden auf den Weg nach Lorsch um sich erstmalig der Konkurrenz zu stellen.

Nach einem herzlichen Empfang durch das Turnierbüro ging es auch recht schnell ans Eintanzen. Die Organisatoren hatten großzügig geplant und so konnte das Turnier etwas früher als geplant gestartet werden.

Am Start waren 6 Paare und regulär hätte gleich eine Endrunde getanzt werden können. Die Regularien erlauben es jedoch, in diesem Fall eine sog. Sichtungsrunde tanzen zu lassen. Diese findet ohne Wertung statt und die Zuschauer haben die Möglichkeit, die Paare zweimal zu sehen.

Diese Sichtungsrunde war für Dirk und Regine äußerst nützlich, da hier die erste Nervosität abgelegt werden konnte.

Dirk berichtet: „nach wenigen Minuten Pause wurde dann mit der Endrunde begonnen. Die Wertungen der ersten beiden Tänze zeigten, dass die Lokalmatadore auf dem ersten Platz lagen und wir direkt dahinter. Ab dem dritten Tanz lagen wir vorn, was letztendlich zum Turniersieg reichte.“

Überglücklich über den Erfolg bekräftigt Regine: „nach 8 Wochen Training war das ein sensationelles Ergebnis – allerdings müssen jetzt noch einige Details gezielt trainiert werden um an der bevorstehenden Landesmeisterschaft angreifen zu können.“

Dirk und Regine bedanken sich beim Clubtrainer Joachim Krause und auch bei Rainer Schönamsgruber vom 1.TC-Ludwigsburg für die Unterstützung der vergangenen Wochen.

 

Drucken